obenplus® | Kommune Giesing - Irlbeck+Lakatos+Knöller

Kommune Giesing – Irlbeck+Lakatos+Knöller

Entwurf für eine Dachaufstockung in München Stadtteil Giesing von Christopher Irlbeck, Dimitrij Lakatos und Frieder Knöller.

Das Grundstück in der Unteren Grasstraße 9 in Giesing und seine Umgebung eignet sich für eine Dachaufstockung. Unterschiedliche Traufhöhen, vom eingeschossigen Einfamilienhaus bis zum fünfgeschossigen Gründerzeitbau, öffnen „vertikale Baulücken“. Die Qualitäten dieser städtebaulichen Situation sollten erhalten werden. Kleinteiligkeit, Höhenversprünge und die komplexe Hinterhofsituation sind als solche auszumachen. Der Entwurf fügt sich durch seine einfache Sprache, bei Lesbarkeit seines speziellen Programms, in den Kontext ein.

Das Programm des Entwurfes ist das Wohnen in der Gemeinschaft. Dies erklärt sich durch den hohen Wohnraumbedarf in München und eine Analyse des Marktes. Hauptsächlich werden Wohnungen von jungen und alten Singles, Alleinerziehenden mit Kind und jungen Familien gesucht. Von der Baugemeinschaft bis zur Kommune gibt es vielfältige Typologien als Antwort auf die sozialen Herausforderungen der individualisierten Gesellschaft im demografischen Wandel.

Das Raumprogramm gliedert sich in Gemeinschaftsflächen und die privateren Bereiche der Wohngruppen. Die großzügigeren Gemeinschaftsräume ermöglichen das Funktionieren der Gemeinschaft.

Die Dachaufstockung entwickelt sich in der Straßenfassade aus dem Bestand heraus. Rahmen, Setzung des Fensters und Materialität verstärken die Form der Aufstockung. An der Rückseite sind die Fensterformate und Versprünge freier gestaltet. Der leicht rosa Putz des Bestands wird erhalten und durch einen graurosa Putz im oberen Bereich ergänzt. Die Faschen und Putzrahmen werden übernommen. Fliesen setzen Akzente und markieren Gemeinschaftsflächen.

Der Entwurf soll eine Initialzündung bzw. Toolkit für eine Verdichtung Giesings und Münchens durch Dachaufstockung sein.